Berichte Bezirk 5

Troisdorfer Prinzenproklamation 2020

Der Abend der Prinzenproklamation am 4. Januar 2020 in der Stadthalle Troisdorf begann mit einem Schreckmoment, endete allerdings dann mit einem neuen Dreigestirn für die FTK-Jubiläumssession sowie einer langen „PriProParty“ mit vielen rheinischen Spitzenkräften.

TROISDORF. Kurz vor Einlass der 700 Gäste passierte der karnevalistische Gau: Präsident Hans Dahl stürzte auf der Bühne der Troidorfer Stadthalle so unglücklich, dass er – wie später bekannt wurde – sich den Oberschenkelhals brach. Ein Ausfall nicht nur für den Abend, sondern für die nächsten Wochen. Aus der ausverkauften Stadthalle wurden per Video zahlreiche Genesungswünsche an den FTK-Präsidenten gesendet. Vizepräsident Hans Josef Tannenbaum und Moderator Max Dobelke mussten so ohne Dahl durch das Programm führen, was den beiden ausgezeichnet gelang.

Brauchtum wie Feuer weitergegeben

Trotz allem gab es ein neues Dreigestirn zu proklamieren und dazu musste das „Troisdorfer Dreigestirn 2019 us Oveloor“ mit Prinz Paul II. (Dobelke), Jungfrau Dietmara (Dietmar Krause-Wegner) und Bauer Mathias (Gudelius) zunächst abdanken.

Völlig ohne Trommeln und Konfetti kamen die drei mit ihren Adjutanten aus, blickten nochmals auf die vergangene Session zurück und wünschten ihren Nachfolgern mindestens genauso viel „Spaß an d’r Freud“ wie gutes Gelingen. Brauchtum sei schließlich nicht die Weitergabe der Asche, sondern des Feuers!

Damit war alles für den offiziellen Teil, die Proklamation, bereitet. Nach der Übergabe der Insignien, der äußeren Zeichen ihrer närrischen Regentschaft, war es um kurz vor 21 Uhr offiziell:

Prinz Torsten I. (Sterzel), Jungfrau Petra (Peter Vetter) und Bauer Heinz (Nagel) aus den Reihen der Troisdorfer Altstädter bilden das Troisdorfer Dreigestirn 2020 und werden für die kommenden Wochen ein Amt mit besonderer Strahlkraft ausüben.

Begleitet werden sie dabei von den Adjutanten Stephan Zündorf (Adjutant des Prinzen), Ralf Saborowski (Adjutant der Jungfrau) und Rolf von Borcke (Adjutant des Bauern) sowie von Prinzenführer Robert Gall. Das Gefolge wird begleitet von den Gefolgeführerinnen Cara Ludes und Alexandra Vetter.

Mit der Flitsch in die Session gestartet

Das Dreigestirn sorgte sogleich bei der diesjährigen Proklamation für eine Neuerung:

Eine große Bühne in der Mitte des Stadthallensaals wurde bei ihrem Auftritt unter anderem von ihrem Gefolge und natürlich der „jeck nose“ genutzt. Ein kölsches Medley hat das Dreigestirn für die Session zusammengestellt. „Mitsingjeföhll un Schunkele“ garantiert!

Und mit Prinz Torsten an der „Flitsch“ (Flitsch ist der kölsche Ausdruck für eine Mandoline).

Im Verlauf des restlichen Abends präsentierte der Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V. ein Spitzenprogramm: Ehrengarde der Stadt Köln, Tanzcorps Altenrather Sandhasen, Et Klimpermännche – Thomas Cüpper, Boore, Bauchredner Tim Becker, Funky Marys, Torben Klein, Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ Oberlar und Miljö rockten die Stadthalle bis tief in die Nacht.

Eva Plettenberg




Proklamation Rut-Wiess Ranzel
08.11.2019 – Proklamation in Ranzel – etwas früh, aber egal, feiern geht immer.

Prinz Sascha I. und Prinzessin Melanie I. wurden heute in der Aula des Kopernikus-Gymnasiums, dem Wohnzimmer der KG Rut-Wiess Ranzel, als 53. Ranzeler Tollitäten durch Bürgermeister Stephan Vehreschild proklamiert. 

Gemeinsam mit ihrer Tochter, Baroness Colleen, sind sie mit offenen Armen und viel Jubel empfangen worden. Sie strahlten und man sah ihnen an, dass sie sich auf die kommende Session mächtig freuen.

In Begleitung des Senats und des Elferrates betraten sie die Bühne und haben den ersten öffentlichen Auftritt mit Bravour gemeistert. Bürgermeister Stephan Vehreschild hatte sich die richtigen Fragen einfallen lassen, damit das Prinzenpaar die „Prüfung“ erstklassig bestand. Ihr Gefolge, dieses mal mit feschen Piloten und todschicken Stewardessen im roten Dress machten das schöne Bild in rut und wiess perfekt.

Nachdem sie ihr Prinzenpaarlied und das Mottolied gesungen hatten, und alle Orden verteilt waren zogen sie sich zurück, um den Abend mit Bauchredner Peter Kerscher, der Großen Garde der KG Rut-Wiess Ranzel, der Band „Pläsier“, der Showtanzgruppe Rythmocada und zum guten Schluß mit der Band „Miljö“ zu geniessen.

Eine gelungene Proklamation …  auf eine schöne Session 2019/2020

3x Reissel Alaaf

Proklamation Rut-Wiess Ranzel 2020

Straßenkarneval in Troisdorf Session 2019/2020 eröffnet


„Denn wenn et Trömmelche jeht“ kommen die Troisdorfer Jecken in Scharen herbei, um den geliebten Fastelovend zu feiern. Am Samstag, den 9.11. trafen sie sich am Forum, um von dort in einem bunten Zug zum Wilhelm-Hamacher-Platz zu ziehen. Dort wurde pünktlich um 11:11 Uhr der Straßenkarneval in Troisdorf eröffnet.

Traditionell startet der Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V. mit einem bunten Programm in die jecke Zeit.

Zum Fassanstich durch den stellvertretenden Bürgermeister Rudolf Eich gesellten sich zahlreiche ehemalige Tollitäten, das noch amtierende „Troisdorfer Dreigestirn 2019 us Oveloor“ sowie die designierten Dreigestirne aus Troisdorf-Mitte, Kriegsdorf und Friedrich-Wilhelms-Hütte auf die Bühne an der Galerie Troisdorf.

FTK-Präsident Hans Dahl überließ die Moderation des knapp dreistündigen Programms seinem Stellvertreter Hans-Josef Tannenbaum und Zugleiter Helmut Borchers.

Für die Enthüllung des Tages sorgte das kommende Troisdorfer Dreigestirn aus den Reihen der Troisdorfer Altstädter. Sie präsentierten die JECKNOSE, eine rot-weiß geringelte und mehr wie jecke riesige dunkelrote Pappnase, die die Tollitäten durch die Session begleiten wird und gemeinsam mit Ihnen für einen caritativen Zweck Fastelovend feiern wird. Nicht nur der JECKNOSE merkte man die Vorfreude auf die bevorstehende Proklamation am 05. Januar in der Stadthalle Troisdorf spürbar an.

Tänzerische Darbietungen der Spitzklasse boten die verschiedenen Gruppen und Tänze des Tanzcorps Altenrather Sandhasen, des Matrosen-, Damen- und Kindertanzcorps „Blau-Weiß“ Troisdorf, des Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ Oberlar, des Kriegsdorfer Männerballett e.V. und des Tanzcorps „Burggarde Spich“ e.V.

Begeisterte Tänzerinnen und Tänzer aller Altersgruppen, die wir in der kommenden Session hoffentlich auf vielen Bühnen Troisdorfs wiedersehen.

Für die passende Musik zum Sessionsauftakt sorgten das Tanz- und Fanfarencorps „Treuer Husar“ sowie die Stadtsoldaten Remagen 1937 e.V.

Hans Dahl, FTK-Präsident

11.11.2019 Presse FTK

Nachruf

Der Bezirk 5 trauert um Berthold Dölling, der am 7. Oktober völlig überraschend verstarb.

Berthold Dölling regierte 1985 als Prinz Berthold I. sein närrisches Volk.
Er war viele Jahre tatkräftiges Mitglied des Festausschuss Troisdorfer Karneval, wo er auch als Zugleiter den Karnevalszug durch die Innenstadt routiniert organisierte.
In der KG Troisdorfer Altstädter, war er einige Jahre Vorsitzender und Sitzungspräsident.
Beim Troisdorfer Prinzenstammtisch glänzte er lange Zeit als treibende Kraft und Sprecher.
Wir werden ihn als Menschen und Karnevalisten sehr vermissen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Die Beisetzung fand im engsten Familienkreis statt.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Horst Meurer


Tag der offenen Tür beim Festausschuss Troisdorfer Karneval

Wieder einmal war der Tag der offenen Tür, das Sommerfest des Festausschuss Troisdorfer Karneval, sehr gut besucht. Neben einigen Mitgliedsvereinen waren zahlreiche befreundete Vereine sowie viele Troisdorferinnen und Troisdorfer, nicht nur aus dem Kreis der Karnevalisten, zu Gast.

Der Vizepräsident des FTK, Hans-Josef Tannenbaum, hatte ein unterhaltsames Programm zusammengestellt: Die Kölsche Dom Quäs von der KG Kölsche Sproch e.V., De Schlofmütze, das TC Blau-Weiß Troisdorf und SunDay wussten die Gäste zu unterhalten.

Der Höhepunkt war wie jedes Jahr die Vorstellung der kommenden Tollitäten:
Anlässlich ihres 60-jährigen Jubiläums stellt die KG Troisdorfer Altstädter in der Session 2019/2020 das Dreigestirn der Stadt Troisdorf.
Den Prinzen und damit das Oberhaupt des närrischen Trifoliums verkörpert Torsten Sterzel, seines Zeichens auch 1. Vorsitzender und Präsident der Altstädter. An seiner Seite wird die Jungfrau durch Peter Vetter dargestellt, selbst seit Jahren aktives Mitglied der KG. In die Rolle des stolzen Bauern schlüpft kein geringerer als Heinz Nagel, der den Karneval durch seine Tätigkeit als Altstädter-Ehrensenator bereits über Jahre kennen- und lieben gelernt hat.
Unterstützt werden die drei Jecken durch die Adjutanten Stephan Zündorf, Ralf Saborowski und Rolf von Borcke, sowie die Gefolgeführerinnen Cara Ludes und Alexandra Vetter.

Schöne Geste vom noch amtierenden „Troisdorfer Dreigestirn 2019 us Oveloor“ : Für die zukünftigen Tollitäten und den FTK-Präsidenten Hans Dahl wurde der „Prinzenthron“ an den FTK übergeben. Sogleich machten es sich Dahl oder der designierte Prinz auf dem weißen Thron bequem, um sich von dem tollen, aber doch heißen Sonnenschein zu erholen.

Vertreter der TroDucks überreichten dem FTK einen Scheck in Höhe von 1.000 € für die Erneuerung der Eingangstür des Karnevalsmuseums. Hinzu kam eine weitere großzügige Spende des Heimat- und Geschichtsvereins zur Erneuerung der Beleuchtungsanlage im Museum in der Viktoriastraße.

Der Dank für die gelungene Veranstaltung gilt dem Vorstand und den ehrenamtlichen Mitarbeitern des FTK.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Eva Plettenberg, 0176 / 30 58 67 07 | presse@ftk1970.de

Kommentare sind geschlossen.